Quellen

Alle Kenntnisse und Erkenntnisse über das Mittelalter resultieren letztlich aus der Analyse historischer Quellen. In seiner 'Einführung in die Geschichtswissenschaft' definierte Paul Kirn 'Quellen' als "alle Texte, Gegenstände und Tatsachen, aus denen Kenntnis über die Vergangenheit gewonnen werden kann". Kirn unterschied die Quellen damit nach ihrer materiellen Beschaffenheit.
Dabei sind die Grenzen zwischen den einzelnen Kategorien als fließend zu betrachten. So sind beispielsweise immer Gegenstände die Träger schriftlicher Überlieferung. Beides bezeichnet der Historiker unter bestimmten Voraussetzungen als Handschrift. Ob man aber nun das Pergament, oder den darauf geschriebenen Text untersucht, ist von der jeweiligen Fragestellung abhängig.

Schriftliche Quellen finden sich in Archiven und Bibliotheken. Die Arbeit mit ihnen ist spannend und setzt Erfahrung und Spezialkenntnisse voraus.
Wie Quellenarbeit funktionieren kann und welche Fragen und Probleme dem Historiker dabei begegnen, soll ihnen zunächst der in diese Hauptkapitel einleitende Film verdeutlichen.
Einleitender Film zum Hauptkapitel 'Handschriftenlesesaal': 'Das Archiv und der Historiker'
Sie werden sehen, dass es einer Reihe an Kenntnissen bedarf, um Zugang zu den Quellen und damit auch zur Mittelalterlichen Geschichte zu finden.
Diese werden ihnen in den folgenden Teilkapiteln Schritt für Schritt näher gebracht
Film: Das Archiv und der Historiker